Usability-Methoden

Aufgabenanalyse

Bei der Aufgabenanalyse (task analysis) geht es darum zu erfahren, wie Nutzer bestimmte Aufgaben lösen. Dabei sind unter anderem die zu erreichenden Ziele, die Bedingungen, die Reihenfolge einzelner Unterschritte, die benötigten Informationen zur Lösung sowie beteiligte Aktionen oder Objekte relevant.

Eine gängige Praxis ist dabei, eine Gesamtaufgabe in Teilaufgaben zu zergliedern. Mögliche Kriterien sind:

  • Verrichtung: Unterteilung nach Tätigkeiten (Einkauf, Produktion, Verkauf etc.) oder nach Prozessen (anfragen, bestellen, überwachen etc.)
  • Objekt: Unterteilung nach einem Gegenstand oder einer Person (Rohstoffe, Erzeugnisse, Personen, Märkte etc.)
  • Phase: Unterteilung in drei Phasen: Planung, Realisation und Kontrolle
  • Rang: Unterteilung in Ausführungs- und Entscheidungsaufgaben (Bsp.: Entscheidungsaufgabe = Auftragserteilung, Ausführung = Auftragsabwicklung)
  • Zweckbeziehung: Unterteilung nach Zweckaufgaben / unterstützenden Aufgaben (Fertigung, Vertrieb oder Verwaltungsaufgaben)

"Verrichtung" und "Objekt" stellen dabei die Hauptgliederungsmerkmale dar, "Phase", "Rang" und "Zweckbeziehung" dienen der Konkretisierung.

Als Ergebnis erhält man einen Aufgabengliederungsplan (meist als Baumstruktur).

Kontakt Anfrage

Felder mit * sind Pflichtfelder!

Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das folgende Feld ein

Usability

Webseiten und Software gelten als nutzerfreundlich, wenn der User schnell und erfolgreich zum Ziel kommt.

e-pixler testet Webseiten auf Nutzerfreundlichkeit und setzt dabei verschiedene Methoden, wie z. B. qualitative Usability-Tests, Eye-Tracking, Interviews, Fragebögen und Expertenevaluation ein.

Webtools

Webentwickler sind immer auf der Suche nach neuen Tools. Denn sie erleichtern das effiziente Arbeiten.

e-pixler empfiehlt z. B. Validatoren zur Überprüfung des eigenen Codes auf Tipp- oder Syntaxfehler.